Digitale Radiographie

In Kooperation mit dem Krankenhaus St.Josef werden Röntgenuntersuchungen an einem hochmodernen digitalen Röntgengerät durchgeführt, das optimale Qualität bei niedriger Strahlenbelastung gewährleist.

Anwendung/Prinzip

Röntgen ist ein klassisches Verfahren, das bereits seit über 100 Jahren angewendet wird. Es ist insbesondere für die Übersichtsdarstellung von Lunge und Knochen geeignet. Zur Bildgebung werden hier elektromagnetische Strahlen verwendet, die den menschlichen Körper durchdringen und so ein Projektionsbild der Strukturen erzeugen können.

Teilweise werden dabei Kontrastmittel in den Körper eingebracht, z.B. bei der Darstellung von Hohlorganen (Speiseröhrenbreischluck) oder Gefäßen (Phlebographie). Durch moderne Techniken wurde die Strahlenbelastung auf ein Minimum reduziert. Die Qualität von Röntgengeräten unterliegt strengen gesetzlichen Regelungen und wird fortlaufend überwacht.

Zu beachten ist, dass Schwangere in der Regel mit dieser Methode nicht untersucht werden dürfen, sofern eine Alternativmethode zur Verfügung steht.

Anwendungsgebiete

Röntgen wird vor allem zur Untersuchung folgender Partien des menschlichen Körpers verwendet:

Lunge/Thorax

  • Entzündungen,
  • Vernarbungen,
  • Tumoren
  • Ergussbildung

Knochen/Gelenke

  • Knochenbrüche
  • Arthrosen
  • Bestimmung des Knochenalters bei Kindern

Gefäße

  • Darstellung der Beinvenen bei Thromboseverdacht oder Krampfadern